IG Dialekt

„Schweizerdeutsch“: Blick über den Tellerrand

 

Einladung

Die Basler Interessengemeinschaft Dialekt lädt ein:

Wie steht es um unsere Dialekte in der Deutschschweiz?

Vier Experten des Vereins Schweizerdeutsch präsentieren, analysieren, diskutieren, animieren, informieren und stellen sich den Fragen des Publikums.

Dienstag, 12. Juni 2018, 20.15 Uhr

Dazu sind alle, denen die Pflege der Sprache und der Erhalt unserer Dialekte ein Anliegen ist, herzlich eingeladen.

Wir geniessen Gastrecht im Kellertheater der Baseldytsche Bihni, im Lohnhof 4, Basel.

Die Bar im Foyer des Theaters ist bereits ab19.15 Uhr geöffnet. Nach dem Anlass offeriert uns EE Zunft zur Rebleuten einen Apéro, wofür wir ihr sehr dakbar sind. Der Eintritt ist gratis. Beim Austritt sind Spenden für die Baseldytschi Bihni selbstverständlich sehr willkommen.

Einmal mehr wird im Anschluss an die formelle GV der Basler IG Dialekt eine öffentliche Veranstaltung angeboten zu existenziellen Fragen unserer Dialekte. Diesmal sprechen wir nicht nur über unser Baseldeutsch,  sondern es geht um eine „Auslegeordnung“ von Mundart und Mundartpflege in der ganzen Deutschschweiz.

Mit Dr. Luzius Thöny und Martina Heer vom Institut für  Germanistik der Uni Bern, Sandro Bachmann, Dialektologe am Deutschen Seminar der Uni Zürich, sowie Anne-Regula Keller, Journalistin und in mehreren Dialekten zu Hause, dürfen wir vier engagierte Vorstandsmitglieder des  Vereins Schweizerdeutsch zu einem Podiumsgespräch empfangen, in welchem wir über die Situation unserer Dialekte in der Deutschschweiz sprechen: Stellung und Stellenwert, Perspektiven, Gefahren, Chancen, notwendige Aktivitäten…

Dazu sind Sie ganz herzlich eingeladen – auch für Fragen, Anregungen und Diskussion.

Basler Interessengemeinschaft Dialekt           4000 Basel, Postcheck-Konto 60-732936-8                                                         info@igdialekt.ch, www.igdialekt.ch